Nach dem Last-Minute-Remis gegen Vernum mussten wir am zweiten Spieltag in Kevelaer antreten.
Um 15 Uhr pfiff der Unparteiische Kevin Sattler die Partie an. Wir starteten gut in die Partie, aber konnten unsere Chancen in der Anfangsphase nicht nutzen. Der Aufsteiger aus Kevelaer kombinierte sich häufig bis zum Sechzehner, wo Sie jedoch an der stabilen Defensive scheiterten. Die besten Chancen unsererseits hatten Robin Deckers und Max Janssen, die jedoch an der Latte bzw. dem Torwart scheiterten. Kurz vor Pause konnte Robin Deckers ein Tor zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt erzielen. Einen Freistoß aus halblinker Position schoss er ganz frech unter der Mauer hindurch in das kurze Eck.
In der zweiten Halbzeit war Kevelaer gefordert und setzte uns unter Druck. Einmal konnte der Aufsteiger den Ball im Netz unterbringen. Dieses Tor wurde jedoch zurecht anerkannt, da Marcel Schneimann bei einer Ecke von zwei Gegnern behindert wurde. Unsere Entlastungsangriffe könnten wir nicht zur Entscheidung nutzen, so dass wir das Ergebnis mit Teamgeist, Disziplin, Kampf, Laufbereitschaft und Cleverness (Kopi) über die Zeit bringen konnten.

Marcel Schneimann - Tobias "Bulli" Verfürth, Patrick Kopriosek, Felix Beckmann, Ruben Thul - Felix Freericks , Lucas Schultz, Andre Janssen (75. Kevin Deckers), Eric Bömer (85. Hauke Döring)- Max Janssen (88. Kim Heinsohn), Robin Deckers