Mittwochs, englische Woche, Spiel gegen DJK Kleve III - ein Klassiker.

Aufstellung zu Spielbeginn:

Tor: S. Engel

Abwehr v.l.n.r: S. Winters, E. Lehmann, F. Voetmann, P. Pulcher

Mittelfeld v.l.n.r: K. Deckers, T. Schleß, M. Weiss, D. Deckers, B. Taskin

Sturm: B. Boerboom

Zum Spielverlauf:

Die ersten zehn Minuten dominiert die Dünenelf durch kontrolliertes Kurzpasspiel und geordnetem Vormarsch.
Konsequenter Weise ist Burkhard auf rechter Außenbahn nur durch Foulspiel zu stoppen womit sich eine der wichtigen
Standardsituationen für uns ergibt. Aus halbrechter Position tritt Kevin an, eine scharfe geschlagene Flanke auf den
Elfmeterpunkt zu schlagen, wo Altzehner Mario Weiss frei zum Kopfball kommt und ins lange Eck einnetzt.

Wiederanstoß - Aufgabe jeglichen Fußballspiels durch die offenbar überraschte Dünenelf. Wenig passt zusammen und auf
wie immer sehr schlechtem Geläuf gibt nun hoch und weit - richtig - Sicherheit. Kleve drängt zum Ausgleich und man
möchte meinen, Wissel schreit nach dem Gegentreffer. Verschiedene Scharmützel an den Außenbahnen können nur schwer
aber weitestgehend glücklich durch die 4er-Kette geklärt werden.

Halbzeit

Trainer und Spieler sind sich einig, dass man nun wieder Fußball spielen will und verschiedene gegnerische Spieler nun
unter besondere Beobachtung genommen werden sollten. So auch die taktischen Wechsel:

Tobi Verfürth für Felix Voetmann - Ingo van den Heuvel für Dennis Deckers

Wir sehen die 46. Minute, Wissel beginnt komplett überarbeitet und konsequent fußballspielend, nach einer scharf getretenen
Ecke von Kevin trifft der zweite Ball den Klever Verteidiger unglücklich, der den Ball unhaltbar im eigenen Tor unterbringt.
Der Knoten ist geplatzt. Wissel erspielt immer mehr Feldüberlegenheit, das Mittelfeld kann agieren wie es will und zaubert
sich streckenweise regelrecht durch die gegnerische Hälfte. So kann Bartje nach feiner Flanke in der 58. Minute im langen Eck per Kopfball
punkten. 0:3 der Drops ist gelutscht, aber Wissel ist immer noch heiß - das Spiel wird ruppiger. So kann der stark spielende
Burkhard wieder nur durch Foul am nächsten Treffer gehindert werden. Elfmeter - Bart ist zur Stelle und versenkt eiskalt.

Leider verletzt sich der spielmachende Ingo so schwer, dass wieder gewechselt werden muss. Dennis Wolvers soll konsequent
gegen den Mann spielen, was er auch kompromisslos umsetzt. Wissel, weiter torhungrig, kann weiterhin in der gegnerischen Hälfte
agieren wie es den Granaten passt. so spielt sich Kevin Deckers prima frei und kommt ungehindert aus 20-25 m zum Schuss, klare
Sache, langes Eck scheppert. 5:0 Thema durch.

Trostpflaster für Kleve, Eike unterschätzt einen Rückpass von Winni und lässt den Gegner zum Pass kommen, der den verdächtig nah am
Abseits stehenden Stürmer erreicht, der diesen auch verwandeln kann. Kurzer Abstimmungsfehler, da Eike wahrscheinlich gleichzeitig
das Abseits aufhebt.

Unterm Strich haben unsere Ballvirtuosen bewiesen, dass wir auch in der Lage sind, Spiele erst in der zweiten Halbzeit zu gewinnen.
Sehr guter Fußball der diesen doch sehr klaren Sieg verdient macht und uns für kommende Spiele Selbstbewusstsein geben sollte.

Hoffentlich keinen Übermut...