Am 09. November ging es für uns zum Auswärtsspiel nach Asperden. Gegen den Tabellenfünften wollten wir unseren zweiten Tabellenplatz festigen, Asperden auf Distanz halten und am Spitzenreiter Erfgen dranbleiben.
Dies gelang uns leider nicht.
 
Der Plan war von der ersten Minute wach zu sein und vor allem die gefährlichen Offensivspieler der Gastgeber in Schach zu halten. Dies gelang uns in der ersten Halbzeit gut, so dass man mit der Defensivleistung durchaus zufrieden sein konnte. Schwächen zeigten wir jedoch im Abschluss. Ein paar Mal kamen wir gefährlich in Tornähe, haben es dann aber nicht fertig gebracht den Ball entscheidend zu platzieren. So landeten unsere Abschlüssen im Fangnetz oder in den Armen des gegnerischen Keepers.
Eine unschöne Szene gab es leider noch im ersten Spielabschnitt. Nachdem Sebastian Engel den Ball schon gefühlt 5 Sekunden in der Hand hatte und der Schiedsrichter sich bereits umgedreht hatte, hielt es der Asperdener Spielführer für nötig um seinen Gegenspieler herumzulaufen und nochmal nachzustochern. Eine unnötige und unsportliche Aktion, die unseres Erachtens mit einer roten Karte hätte geahndet werden müssen.
In Halbzeit Zwei wollten wir eigentlich an die letzten zehn Minuten vor der Pause anknüpfen. Dies gelang uns aber nur in einer Szene, wo wir es abermals nicht schafften den Ball auf das gegnerische Gehäuse zu bringen.
Im Gegenzug ging Asperden dann leider in Führung. Danach konnten wir die Abwehr des Heimteams nicht mehr entscheidend fordern und fingen uns durch zwei Konter noch die Gegentore Nummer Zwei und Drei.
 
Fazit: Schade, dass wir mit leeren Händen dastehen. Es wäre auf jeden Fall etwas drin gewesen und die Ergebnisse der direkten Konkurrenten machten noch deutlicher, dass dies Big Points im Kampf um den zweiten Tabellenplatz gewesen wären.
 
Engel – Pulcher, Döring, Verführt, Winters – Schless, D. Deckers – Heinsohn, M. Weiss, Taskin – Boerboom
Eingewechselt: Voetmann, Hübbers, Wolvers

Geschrieben von Kevin Deckers