SG Kessel/Ho-Ha lll - BV Sturm Wissel ll 1:6 (1:2)


Aufstellung:

Engel - Hülsken, Thul, Hübbers, Lagarde - Deckers, Voetmann - Winters, Schleß (C), Heinsohn (71.Hribersek) - Pulcher (79.Spickers)


Am 19. Spieltag trafen wir auf die dritte Mannschaft der SG Kessel/Ho-Ha. Nach der unnötigen Heimniederlage gegen Erfgen sollte nun ein Sieg folgen.

Doch es kam anders als gewollt, die Kesseler gingen früh durch einen Distanzschuss in der 7. Spielminute in Führung.

Doch die Mannschaft zeigte Moral und konnte in der 16. Spielminute, durch einen schönen schlenzer von Stefan Winters, den Ausgleich erzielen. In der 34. Minute konnte die Mannschaft sogar noch den Führungstreffer erzielen. Nach einem verunglückten Schussversuch von Felix Voetmann, schob der gut mitgelaufene Tobias Schleß, den Ball zur 2:1 Pausenführung ins Tor.

Devise für die zweite Halbzeit, hinten nichts mehr zulassen und vorne noch ein zwei Dinger nachlegen.

So sollte es dann auch kommen, nach einem Befreiungsschlag von Hübbers, erkannte Pulcher die Situation, lupfte den Ball über den torwart und schob den Ball zum 3:1 über die Linie.

In der 77. Spielminute erhöhte Winters auf 4:1. Damit war das Ding durch. In der 81. Spielminute gab es dann Freistoß für Wissel. Diesen platzierte Hübbers, aus gefühlten 40 Metern von der linken Seitenlinie aus, oben rechts zum 5:1 in den Winkel. 7 Minuten später, gleiche Situation, Freistoß Wissel. Wieder trat Hübbers an, wieder Tor (6:1). Ob beide Tore so gewollt waren, weiß nur er selber. Dann passierte auch nichts mehr und es blieb beim 6:1.

Fazit: Verdienter Sieg!


Geschrieben von Dennis Deckers

Louisendorf - BV Sturm Wissel

3 : 1

Spielbericht

Wir kommen von der ersten Minute an nur sehr schwer ins Spiel, obwohl der Gegner die ersten Minuten nur mit 10 Mann antritt. So kommt Louisendorf auch schnell zu 2 guten Konterchancen welche nicht verwertet werden können, die 3 sitzt aber. Nach 12 Minuten das 0:1. Nach 20 Minuten sieht das Spiel leider nicht besser aus, der Gegner kommt zu 2 weiteren guten Möglichkeiten welche aber dank dem ausbaufähigem Torabschluss des Gegners nicht verwertet werden können. Nach 30 Minuten endlich die erste dicke Chance als Simon rechts geschickt wird und dieser direkt reinflankt, Direktabnahme Perez auf Höhe des Fünfmeterraums, leider 1 Meter am Tor vorbei.

Halbzeit und wir sind mit einem 0:1 Rückstand sehr gut bedient. Über ein 0:3 hätte hier keiner meckern können.

Anpfiff und sofort vernascht der Maulwurf in unserem 16er Knoten (wofür dieser aber bei dem Acker nichts kann ), aber der Gegner schafft es wieder nicht das Runde ins Eckige zu befördern. Ecke Wissel, der Keeper segelt unter dem Ball hindurch, leider konnte der freistehende Korschi aus 11 Metern keinen Nutzen daraus ziehen und versemmelt. Einwurf Louisendorf Richtung Spielmitte - der gegnerische Stürmer verwechselt kurz 2 Sportarten und legt sich die Murmel technisch sauber mit der Hand vor und rennt Richtung Marcus und vollendet rechts unten. 0:2. Freistoß Wissel 20 Meter vorm Tor - klare Sache für Rainer. Ball fliegt Richtung Mauer - wieder Handspiel (aber kann man drüber streiten) - Konter, 0:3.

Das Spiel damit entschieden - die Laune unserer Spieler am Boden.

Hinten sind wir jetzt sehr offen, aber dank dem ausbaufähigem Torabschluss seitens Louisendorf bekommen wir keine weiteren Gegentreffer.

55. Min. - Lars setzt sich gut auf rechts durch, Keeper kommt nicht ran, Barki alleine vorm Tor… kein Tor.

57. Min. - Freistoß Oli halb rechts auf Höhe Elferpunkt, Kopfballungeheuer Perez überspringt den Keeper und netzt ein. Schönes Tor!

58. Min. - Flanke in den gegnerischem 16er, ein weiterer Sportskamerad verwechselt die Sportart, was der Schiri wieder nicht sieht, wobei hier die Frage erlaubt sei, wie man das Handspiel nicht sehen konnte

60. Min. - Barki Flanke von rechts - Keeper wieder geschlagen und wenn Perez Schuhgröße 46 hätte, wäre dass das 2:3 gewesen. Schade.

Verdiente Niederlage, wobei wir mit 3 Gegentoren noch sehr gut bedient waren.

Am heutigen Sonntag spielten wir zuhause gegen die Reservemannschaft aus Erfgen. Bei angenehmen Temperaturen begannen wir ganz ordentlich und konnten uns einige male von hinten heraus in die Hälfte des Gegners kombinieren. Was uns fehlte war die Genauigkeit im letzten Pass, daher gelangen wir zwar des Öfteren in die Nähe des gegnerischen Tors, doch größtenteils blieb es bei weniger gefährlichen Chancen. Hier und da ein Freistoß oder eine Ecke, aber letzten Endes ging es mit 0-0 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit wollten wir weiterhin Druck aufbauen und uns so den Dreier am heutigen Tage sichern. Leider begann die zweite Halbzeit alles andere als geplant. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff konnten die Gäste nach einem Querschläger den Führungstreffer erzielen. Leider brachte uns dieser Schockmoment völlig aus dem Konzept und so viel wenige Minuten später auch schon das 0-2. Dieses mal war es ein Freistoß, der den Kopf eines Gegners fand. Nach diesem Doppelschlag wurde unser Spiel unruhiger, die Passgenauigkeit nahm deutlich ab und wir hatten Schwierigkeiten uns Chancen herauszuspielen. Im letzten Drittel der Partie wurde ein Querpass durchs Zentrum der Verteidigung abgefangen und ebnete dem Erfgener Stürmer den Weg zum 0-3. Damit war das Spiel entschieden und plätscherte ein wenig vor sich hin, ehe der Schiedsrichter die Begegnung beendete.


Aufstellung:
Schüppe - Winni, Atze, Voeti, Vincent - Sprengi, Schleß, Kim, Kevin - Kalle, Ruben

Bob für Ruben
Marc für Sprengi

Geschrieben von Kim Heinsohn

Es begab sich eines schönen Sonntag Mittags, dass der 16. Spieltag zwischen dem BV Sturm Wissel II und SV Fortuna Keppeln II auf dem heimischen Sportplatz in der ‚Arena Anton-Heuken-Straße‘ ausgetragen wurde.
Bereits in der 26. Spielminute erfreute Ruben Thul Zuschauer und Mannschaft mit einem verwandelten Foulelfmeter ins obere rechte Eck.
Auch ein paar Minuten später, in der 33. Minute verwandelte Goalgetter Ruben einen verunglückten Befreiungsschlag Voeti’s zum 2:0. Ein schöner Schuss!
In der 35. Minute kam es zu einer Massenkarambolage zwischen Winnie, Sprengi und Atze. 1 Bodycheck ergab 3x Fallobst. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.
Dennis Deckers erhielt in der 37. Spielminute eine gelbe Karte auf Grund einer Unsportlichkeit. Erneut traf, the „Man of the Match“ Ruben Thul, in der 48. Minute das Tor. So machte er den Hattrick perfekt und schuldet der Mannschaft damit eine Kiste Wasser! Auf Grund der Fastenzeit verzichtet die Mannschaft auf Bier.
Sepp schoss das vierte Tor in dieser Partie in der 50. Minute, indem er den gegnerischen Torwart aus 16m Distanz tunnelte.
In der 58. Minute erfolgte leider ein Gegentor, bei dem Rüdi nicht seine üblichen Glanzleistungen zeigen konnte. Vielleicht kann er sein Team mit einer Kiste gnädig stimmen…
In der 65. Minute wurde Hübby für Dennis eingewechselt.
In der 73. Spielminute wurde Kalle für Kim eingewechselt. (Er war zuvor in der 1. Halbzeit verletzt ausgewechselt worden. Dieses Ereignis verpasste die Redaktion jedoch leider.)
Kurz vor Ende, in der 86. Minute, erwies sich Atze als perfekter Ersatztorwart, indem er einen Schuss der Keppelner mit einem Kopfball übers Tor abwehrte.
Das Spiel endete also 4:1.
Trotz dieses schönen Sieges, vergaßen die Spieler mit den Nummern 2, 8, 9, 10, 12, 16 ihr Trikot in die Trikottasche zu räumen. Das kostet! So geht es nicht Jungs!

René Hübbers (Copyright: Simone Eberhard mit ihren Co-Redakteurinnen Jana Weiss und Marion Queling)

Viktoria Goch - BV Sturm Wissel

2 : 0

Spielbericht

Nachdem unser erstes reguläres Spiel der Saison abgesagt werden musste, fand heute am 05.03.16 somit tatsächlich unsere erste Partie im Jahr 2016 gegen unsere Sportfreunde der Viktoria Goch statt. Bei äußerlichen guten Wetterbedingungen, wenn aber auch kalten Temperaturen, empfingen uns die Gastgeber auf ihrer Anlage. Dank der Unterstützung unserer 2. Mannschaft konnten wir auch mit einem nominell starken Kader antreten.

Mit Spielbeginn war Goch bemüht klar zu machen, wer heute als Sieger vom Platz gehen sollte. Es gelang uns zunächst kaum uns aus der Bedrängnis zu befreien. Zahlreiche Fehlpässe und Unsicherheiten im Spielaufbau, welche nicht zuletzt auf den nicht vorhandenen Trainingsstand zurück zu führen war, spielten Goch in die Karten und sie konnten uns ihr Spiel aufdrücken. Nach 25 Minuten kam Goch erneut gefährlich vor unser Tor, wo es Markus mit einer Glanzparade gelang, die Führung zu verhindern. Erst die anschließende Ecke, die unglücklich auf den ein Köpf bereiten Gegenspieler verlängert wurde, führte zu der mittlerweile verdienten 1 : 0 Führung für Goch. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelang es uns besser, uns aus der Umklammerung zu befreien und hatten auch noch gute Chancen zum Ausgleich gehabt. Leider kam aber nichts Zählbares für uns dabei heraus.

Wir wollten den Schwung der letzten Minuten der ersten Halbzeit mit in die zweite Halbzeit nehmen. Auch hier erspielten wir uns zunächst auch wieder einige Torchancen – jedoch nicht gefährlich genug um Goch wirklich in Bedrängnis zu bringen. Unser Gegner stand hinten gut und schaffte es spielerisch immer wieder, schnell das Mittelfeld zu überbrücken. Eins um andere Mal standen sie wieder schnell vor unserem Tor, konnten aber keine wirklichen Wirkungstreffer erzielen. Im Gegenzug fanden wir aber auch kein klares Mittel, um endlich, den mittlerweile verdienten Ausgleich zu erzielen. So kam es wie es kommen musste – wer vorne keine Tore schießt wird hinten bestraft. Ein erneuter schneller Angriff über die linke Seite führte zu einer personellen Überlegenheit der Gocher, und so konnte nach Hereingabe des Ball der einschussbereite Stürmer den Ball zur 2: 0 Führung an Markus vorbei ins Tor schieben. Nach dem erneuten Rückstand gelang uns trotz zahlreicher Torchancen nicht mehr den Anschlusstreffer zu erzielen. So endete unser erstes Spiel mit einer verdienten 2 : 0 Niederlage.

Alles in allem ein verdienter Sieg für Goch. Es war einer der Tage, an denen wir noch 2 Stunden hätten weiter spielen können, ohne eine Gefahr für das gegnerische Tor zu sein.

Unsere Aufstellung:

Markus (Tor); RyanAir / Alex / Meik (Abwehr); Roger / Knoten / Dicken / (def. Mittelfeld); Oli / Hübby (off. Mittelfeld); Bart / Christian (Sturm); Simon / Perez (Joker); Betreuer, Fans, Supporter – Manni / Lars

BV Sturm Wissel – Hasselt

3 : 1

Spielbericht

Am 28.03.15 fand unser zweites Ligaspiel gegen unsere Sportfreunde aus Hasselt statt. Pünktlich zu Spielbeginn hat der Regen aufgehört, was bei allen Beteiligten die Motivation und die Vorfreude auf das Spiel steigen ließ. Gleich von Beginn an waren wir bemüht das Spielgeschehen vorzugeben und so gelang es uns das Spielgeschehen in die Hälfte des Gegners zu verlagern. Die anfängliche Dominanz führte zu einigen Torchancen, die zunächst aber nicht von Erfolg gekrönt waren. Erst in der 18 Spielminute gelang es Simon erstmals den Torwart aus Hasselt zu der 1 : 0 Führung zu überwinden. Wenn man denkt, eine Führung sollte Sicherheit ins Spiel bringen, war wie bereits gegen Bedburg-Hau, eines besseren belehrt worden. Denn kurze Zeit nach dem Führungstreffer kam Hasselt zu zwei hochkarätigen Torchancen, weil wir als Kollektiv spielerisch wieder einen Gang zurück geschalten haben. So hätten wir uns nicht beschweren dürfen, wenn aus der Führung ein Rückstand entstanden wäre. Jedoch hatten diese Aktionen auch einen Hallo-Wach-Effekt. Denn es gelang uns, das Spielgeschehen wieder an uns zu reißen und spielten weiter auf das Tor von Hasselt. Wir konnten teilweise nur durch Fouls gestoppt werden, was dazu führte, dass ein von Eike aus 25 Metern getretener Freistoß auf den langen Pfosten durch den dort lauernden Roger zur verdienten 2 : 0 Führung verwandelt wurde. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Halbzeit.

Diese trügerische Führung ging es nach den Erfahrungen aus dem Spiel gegen Bedburg-Hau zu sichern, wenn nicht sogar weiter auszubauen. Dessen gewiss, versuchten wir an die Leistungen der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Leider kam auf beiden Seiten kein richtiger Spielfluss mehr zu Stande und so war das Spiel durch viele Fouls und Nicklichkeiten geprägt. Dies führte dazu, dass nach einem Eckstoß im gegnerischen Strafraum, auf Grund einer unglücklichen Aktion des Torwart zu einem Elfmeter würdigen Foul kam. Den fälligen Strafstoß verwandelte Roger souverän zum Stand von 3 : 0. Eigentlich sollte jetzt nicht mehr viel anbrennen. Jedoch führte eine gute Einzelaktion eines Stürmer aus Hasselt, trotz insgesamt guter Abwehrleistung, zum Anschlusstreffer, da er eine Lücke durch das Abwehrbollwerk fand und seine Aktion mit einem gefühlvollen Heber zum 3 : 1 Anschlusstreffer abschloss. Von diesem „Rückschlag“ ließen wir uns aber nicht mehr beeindrucken. Wir ließen keine zwingenden Aktionen des Gegner mehr zu, schafften es aber auch nicht, den letzten guten Pass zu spielen, um eine deutlichere Führung zu erzielen. So blieb es letztendlich bei dem verdienten 3 : 1 Endstand.

Nach der Spielanalyse in der 3. Halbzeit war es diesmal an unseren Sportfreunden aus Hasselt, zumindest den Knobelsieg einzustreichen. Diese Niederlage war auf Grund des positiven Spielverlauf zu verkraften. Wir bedanken uns für das Spiel und freuen uns auf unser nächstes aufeinandertreffen.

BV Sturm Wissel – Bedburg-Hau

1 : 3

Spielbericht

Am 13.03.15 fand unser erstes Ligaspiel gegen unsere Sportfreunde aus Bedburg-Hau statt. Bei trockenem, aber kaltem Wetter spielten wir zunächst sehr konzentriert nach vorne und erarbeiteten uns gleich zu Beginn die höheren Spielanteile. Bereits in der 12. Spielminute wurden unsere Bemühungen belohnt, nachdem Schlippi nach Zuspiel aus dem Mittelfeld eine gut getimte Flanke in den 16er brachte, die Stefan zum 1:0 verwandelte. Im Weiteren erarbeiteten wir uns weitere Torchancen, die wir aber leider nicht verwerten konnten. Die Floskel über die mangelnde Torausbeute und deren Folgen mussten wir dann im Folgenden zu spüren bekommen. Bis zur 25. Spielminute waren die Angriffe unserer Sportfreunde nicht von Erfolg gekrönt worden. Erst eine verunglückte Flanke aus 20 Metern, die sich unhaltbar für Markus hinter ihm in das Tor senkte, läutete die Wende ein. Mit dem Anschlusstreffer schien es, als hätten wir in Teilen aufgehört Fußball zu spielen. Somit gingen wir zunächst mit dem 1:1 in die Pause.

Nach der Pause waren wir nicht mehr in der Lage die gute Leistung der ersten Halbzeit abzurufen. So kam es, dass Bedburg-Hau immer mehr Spielanteile übernahm und sich mit einem kuriosen Tor zum 2:1 in der 55. Spielminute belohnten. Dabei gelang es dem Gegner, einen eigentlich bereits abgewendeter Angriff aus spitzem Winkel unhaltbar auf das Tor zu schießen. Ab diesem Zeitpunkt war klar, dass wir zumindest noch den Ausgleich erzielen mussten. Doch gelang es uns nicht entscheidende Aktionen herbei zu führen. Bedingt durch die Platzverhältnisse, verbunden mit den nachlassenden Kräften kam von unserer Seite nicht der notwendige Spielfluss zu Stande. So kam es wie es kommen musste. Erneut eine verunglückte Flanke, die sich aus 25 Meter zu einem gefährlichen Torschuss entwickelte, fiel der Schlussstand von 3:1 in der 70. Spielminute.

Nach der Spielanalyse in der 3. Halbzeit konnten wir wenigstens beim Knobeln mit unseren Sportfreunden aus Bedburg-Hau noch den Tagessieg erringen. Wir bedanken uns für das faire Spiel und freuen uns auf unser nächstes aufeinandertreffen.